Presse

Sie haben Interesse an unseren Produkten?

Dann laden Sie sich doch unseren Prospekt herunter. Oder nehmen Sie an unserer Umfrage teil.

Hier finden Sie unsere aktuelle Preisliste.

Sie sind Journalist und an einem Test unserer Produkte interessiert?

Dann melden Sie sich doch einfach bei uns über unser Kontaktformular. Wir freuen uns über Ihre Nachricht!

Hörbericht Pointos Materia

Der feine Hauch des Holzblattes beim Anblasen des Saxophones,
das samtig surrende Kratzen des Bogens über die Saiten des Cellos,
das Vibrieren der Luftsäule der Querflöte,
die einsetzende Wucht des Orchesters bei Tschaikowskys Klavierkonzert,
das Becken bei Police, zickig,
die Stimme ist eine Stimme,
Klang und Körper greifen sich Raum,
mein Körper kribbelt,
es ist alles da.

Ich muß vor einem Test- und Probehören der materia eindringlich warnen, absolute Suchtgefahr, dieses einmal erfahrene Glücksgefühl will man nicht mehr missen. Ich weiß auch nicht, was der Herr Schur da beigemixt hat...

Optik, Beschaffenheit, Haptik und Klangbild der materia lassen die Idee eines Gesamtkunstwerkes der Wirklichkeit sehr, sehr nahe kommen. Ein Stück geschenkte Lebensfreude.

S. Fiene, Münster

Hörbericht Pointos Materia

Insgesamt saß ich über dreieinhalb Stunden bei Herrn Schur auf der Couch und hab mich von seinen Lautsprechern therapieren lassen.

FAZIT: Die Materia ist meine Referenz. Ich habe schon viele verschiedene Lautsprecher gehört, aber keiner vermag es, so viele audiophile Eigenschaften zu beherrschen wie die Materia.

+ kräftiger und vor allem enorm sauberer Bass
+ sehr dynamisch
+ unerwartet detailreich
+ grandiose Räumlichkeit

…weiter positiv anzumerken ist

+ fantastischer Wirkungsgrad (hörten mit einem Röhrenverstärker mit knapp über 2 Watt Ausgangsleistung)
+ keine großen Ansprüche an den Hörraum (im Gegenteil, funktioniert hervorragend auch in schwach bedämpften Räumen)

Hier gibt es den kompletten Forumsbericht über die Pointos Materia!

Hörbericht Pointos Materia

Sehr geehrter Herr Schur,

zunächst darf ich Ihnen gratulieren, mit diesem Lautsprecher meines Erachtens einen großen Wurf gelandet zu haben!

Die Materia ist im besten Sinne neutral und breitbandig über das gesamte Frequenzspektrum, wie man es von der Grundkonstruktion des Lautsprechers erwarten darf, ohne dabei nur irgendwie langweilig zu wirken. Sie ist spritzig, teilweise von anspringendem Charakter und gerade bei Live-Aufnahmen sehr nahe am Geschehen, was mir besonders gut gefällt.

Der Grundton der Box ist wunderbar, mein eher etwas analytischer kleiner Cyrus passt wohl gerade auch im Hochtonbereich sehr gut zu ihr. In meinem wenig bedämpften Hörraum werden gerade hier andere Konstruktionen schnell etwas nervig und aggressiv.

Timing, Bassenergie und -genauigkeit, Bühnenbild und Instrumentenlokalisation sind hervorragend, und das bei unterschiedlichsten Musikstilen.

Besonders überrascht hat mich, mit welcher Gelassenheit auch großorchestrale klassische Einspielungen wiedergeben werden. Ich hätte erwartet, dass dabei "Untenrum" was fehlt bei tiefen Celli oder Kontrabass-Passagen. Dem ist aber nicht so. Der Bass bleibt straff und exakt. Natürlich löst die Materia keine circensischen Bass-Effekte mit physikalisch fassbarem Schwirren im Zwerchfellbereich aus, aber das Bassfundament reicht vollkommen aus und ermüdet eben nicht die Ohren, wie so oft Bassreflexsysteme nach kurzer Zeit und erstem vorschnellen "Wow"-Erlebnis.

D. Peters, Pulheim

Hörbericht Pointos Anima

Die Anima hat mich in hohem Maße überzeugt. Neben dem soliden Bassfundament und den nie aufdringlichen Höhen hat mich vor allem die Räumlichkeit und Impulsivität des Lautsprechers beeindruckt.

Die Musik löst sich von den Lautsprechern und mit geschlossenen Augen glaubt man einem Live Konzert beizuwohnen. In schon oft gehörten CDs spielt die Anima detailreich neue Kleinigkeiten heraus.

Auch nach stundenlangem Musikhören wird die Anima nie lästig oder aufdringlich. Und für einen Familienvater besonders wichtig: Auch bei kleinen und mittleren Lautstärken behält die Anima ihre Räumlichkeit. Eine tolle Box.

K. D., Rheinland-Pfalz

Test Pointos Quanta

Zunächst bestätigte die Praxis, dass der angegebene Wirkungsgrad sehr konservativ ist. Die 3,5 Watt meiner Uchida (respektive 2,3 Watt mit Monoplates) reichten in meinem ca. 40 qm großen Raum für alle Lebenslagen aus, ohne dass jemals der Verdacht aufkam, hier wäre mehr Leistung von Nöten..

Schnell war klar, dass dieser substanzielle, tiefe und gleichzeitig saubere Bass die Herstellerangabe zur unteren Grenzfrequenz keinesfalls Lügen strafte.

Ich täte mich schwer damit, auf die Schnelle eine Hand voll preisgleicher Alternativen aufzuzählen, die den gleichen (handwerklichen) Gegenwert bieten und klanglich derart röhrenkompatibel sind - was nicht heißen soll, dass dieser LS nicht auch mit transistorisierten Verstärkern klar käme.(..)

Zum vollständigen Test hier klicken.

C. Bussler, 2a3-maniac.blogspot.com

Hörbericht Pointos Anima

Zum Glück braucht man weder kühlschrankgroße Endstufen, armdicke Kabel oder HiFi-Voodoo -
Ein Plattenspieler, ein kleiner Trioden-Verstärker und die Anima genügen!

Die reine Musik und ihre Schwingungen sind direkt spürbar und die emotionale Intensität ist manchmal überwältigend.
Bin sehr ergriffen von Ihren Lautsprechern Herr Schur! Vielen Dank von einem, der 20 Jahre gesucht hat.

A. Sandreuther, Fürth

Hörbericht Pointos Materia

Jetzt hör ich, seit etwa zwei Stunden “Ich und Ich”, live in Berlin. Und ECHT, ich habe Musik noch nie so gehört! Es ist echt der Wahnsinn, ich fang jetzt gar nicht an zu erzählen wie knochentrocken und wunderschön der Bass ist. Na, jetzt hab ichs erwähnt. Und Höhen und Mitten sind einfach nur herrlich. Da kann aber eine Wohnung noch ein ganzes Stück stärker bedämpft sein, dass die Höhen nicht mehr reichen oder die Box zu “wenig offen” aufspielt. Die Boxen sind in sich stimmig, wie ich es noch nie gehört habe. Auch nicht bei den über 2000 Euro teuren E**s.

Übrigens ist die Materia der E**s in jeder Hinsicht überlegen. Und das im uneingespielten Zustand!!! Kommt da denn etwa noch mehr? Wüsste nicht wo hin damit. ;-) Was auch super ist, ich kann die LS auch 3 Meter auseinanderstellen und es klingt noch immer (wie) aus einem Guss. Das war bei den E**s z.B. unmöglich, das klang schrecklich! (Der grosse Abstand wird wegen meinem langen Lowboard nötig)

Aber das wirklich Besondere ist, dass ich zum erstenmal passiv Musik höre! Ich kanns kaum anders sagen. Hirn ausschalten und Live in Berlin von “Ich und Ich”. Wow! Aber das Abschalten geht völlig automatisch, es ist einfach ein anderes hören. Völlig! Und die zweite Besonderheit ist, wie viele Sachen bei diesem Konzert abgehen!!! Sachen von denen ich keine Ahnung hatte, dass sie auf der CD drauf sind. Es ist der Wahnsinn. Man entschwebt förmlich. Ja, man hebt wirklich ab. Zudem sind die Stecker usw. sehr hochwertig, wirken wirklich hochpreisig.

Bass und Höhen sind perfekt abgestimmt. Kein Bass- oder sonstiger Regler wird gebraucht. Herrlich. Eine neue Erfahrung, so habe ich diese CDs noch nie gehört. Einfach geil.

Ich hätte nie gedacht mal LS zu finden, bei denen ich mir vorstellen könnte, es seien die letzten. Nun habe ich sie tatsächlich gefunden!

S. Bartolic, Schweiz

Review Pointos Materia

Listening to my new speakers....

............I'm in heaven.

Thank you!

J. Smith, USA

Review Pointos Anima

I wish I had the time to write a more detailed review, because the 'animas' really deserve it.

I've heard no other single driver /crossoverless speaker on the market right now that has the amazing bass drive that the "Anima" posseses without sacrificing any of the other single driver traits and all that in such a beautiful compact package.

Everything is there: Correct timing, phase coherency, transparency, immediacy...you name it.

Plus, a highly tuneful and detailed bass at all times, that provides a solid foundation for the music to develop.

I am truly amazed at how much music detail I've missing when I compare to my previous (not so shabby too) speakers.

Even when I listen to some of my "played to death" recordings, I still get excited because I discover tons of hidden musical detail I've actually been missing all this time.

I wish more people, especially valve enthusisats who strive to get good bass response, were exposed to these speakers, as they seem to offer an exciting and wholesome approach to listening to music that few speakers can offer.

It goes without saying of course that you can use any of my observations for the purpose of your site.

T.Chadjitheodorou, Greece

Hörbericht Pointos Anima: „Single ended speaker“

Ganz gewiss haben Breitbänder einen Charme, dem man schnell erliegt. Die Ernüchterung kommt meist jedoch genau so schnell. Verfärbungen, Limitierungen an den Frequenzenden lassen Begehrlichkeiten aufkommen. Mehrwegsysteme sind aber auch nicht die Lösung. Schließlich plagt man sich hier mit all den Nachteilen wie Laufzeitverschiebungen Phasenproblemen und miserablen Frequenzweichen herum. Ernüchterung und Frust ist vorprogrammiert.

Es ist klar, den optimalen Lautsprecher gibt es nicht. Vielmehr geht es doch nur darum, dass die Musik einem Freude und Entspannung bereiten möge..
Nun bin ich schon bei der Pointos Anima und könnte eigentlich schon schließen. Denn genau dass versteht die Anima vorzüglich. Das Grinsen in den Mundwinkeln ist quasi vorprogrammiert. Wir haben es hier mit einem perfekt abgestimmten System zu tun, das weder verfärbt noch irgendeine andere Schwäche offensichtlich werden lässt. Sehr erstaunlich was der verbaute, italienische "No Voodoo"-Breitbänder in diesem Gehäuse leistet. Im Sweetspot die Vorteile einer Punktschallquelle und im ganzen Raum eine selten gehörte Natürlichkeit. Das Hören wird niemals anstrengend oder nervig. Bass, Höhen, Mitten - alles hervorragend. Irgendwie muss es also für das Ohr „richtiger“ sein, als andere Konzepte, bei denen nach kurzer Hörzeit Stress aufkommt.

Ich habe die Anima in verschiedenen Ketten gehört und stets war das Ergebnis herausragend. An Kraft protzenden Profiverstärkern z.B. an einer Corwn K2, an einer Marantz 8b PP Röhre oder an den McIntosh MC30 Monos, Transistorvollverstärkern und modernen T-Amp Schaltverstärkern. Interessanterweise genügt ein kleiner T-Amp mit 15 Watt oder z.B. eine niedliche, chinesische APPJ SE-Miniröhre mit 3,5 Watt völlig aus, um Musik zu genießen. Als Quelle z.B. eine modifizierte Playstation SCPH 1000. Ja irgendwie habe ich das Gefühl, dass mehr überhaupt nicht notwendig erscheint.

Selbst höre ich auch mit hochwertiger Elektronik. Aber macht das wirklich mehr Spaß?
Für 1000 EUR erwirbt man hier einen Lautsprecher, der es preisunabhängig versteht, die Sinne zu verwöhnen und das ist doch was…Mehr Hifi braucht (eigentlich) kein Mensch.

Michael Exner, Arnsberg

Test Pointos Materia, Hörerlebnis

" Wenn man sich die Pointos Materia näher zu Gemüte führt, erreicht man fast einen Schwebezustand, so sehr kann dieser Lautsprecher den Hörer beflügeln."

"Es ist mehr wie ein Musikinstrument, das liebevoll gepflegt und mit guter Kost befüttert werden will. Dann zeigt es all seine Vorzüge und überzeugt mit ungeheuer viel Charme."

A. Limbach, Hörerlebnis

Hörbericht Pointos Anima, fairaudio.de

"Ich fragte mich, wie ein Kompaktlautsprecher einen solchen sauber definierten, tiefen und knochentrockenen Bass wiedergeben kann."

"Das Sonderbare war aber die Art und Weise, wie dieser Lautsprecher ein Schlagzeug in den Raum stellte, es war schlichtweg beeindruckend."

"Die Töne flogen nur so durch die Luft und ich fühlte mich genötigt, den Begriff „Airness“ zu gebrauchen."

"Zu erwähnen ist noch, egal ob laut oder leise, die Töne fallen bei der Pointos Anima nicht ein, die Räumlichkeit und Detailverliebtheit der Anima bleibt bei jeder Lautstärke gleich."

C. Löser, Berlin

Kompletten Bericht lesen.

Hörbericht Pointos Quanta

"Hallo in die Runde,

ich war letztes Wochenende in Berlin und habe natürlich die Gelegenheit genutzt einmal Pointos zu hören. Nach vorheriger Absprache sollte es die große Quanta sein.

Nach dem üblichen Hifi-Geplaudere mit dem Entwickler und Unternehmensinhaber Norman Schur ging es dann endlich los. Da saß ich nun schön mittig auf dem Hörplatz mit dem Blick auf die wohl proportionierte Quanta, ein Lautsprecher der einen schon optisch durch seine kraftvolle Erscheinung beeindruckt. Ein Schallwandler, das muß ich sagen wie ich ihn so zu diesem Preis noch nirgends gesehen habe. Nicht mit unnötigen Schnörkel versehen wie man es oft sieht, sondern auf eine liebenswerte Art Basic. Irgendwie sexy. Ja ich habe mich ein wenig verliebt und man sah ihr an, dass da was geht. Das die Verarbeitung der gut 30 kg schweren Quanta mit ihrem Echtholzfunier perfekt war sei hier nur der Vollständigkeit halber noch erwähnt. Da könnte sie auch gut das Doppelte kosten.

Nach den ersten Tönen wurde diese Vermutung auch bestätigt. Kraftvolle Gelassenheit möchte ich es mal nennen. Auch das habe ich zu diesem Preis noch nicht erlebt. Was die Quanta aus einem winzigen zigarretenschachtel großen Verstärker mit gerade mal 2 x 10 Watt heraus holte hat mich verblüfft. Auch meine Vorurteile bezüglich Breitbänder (was man so liest) konnte ich getrost vergessen. Schöne Raumabbildung, körperhafte Darstellung mit natürlichen Stimmen und kein zu enger Sweetpoint. Keine nervigen Höhen und ein Bass - Wow - keine Frage die Quanta kann Bass und wie - trocken - tief - schnell - akzentuiert und niemals aufgedunsen. So soll es sein.

Wo Licht ist da ist immer auch ein wenig Schatten. Tja, wie soll ich es sagen. Dem erfahrenen Hörer bleibt nicht verborgen, dass der zur Verfügung stehende Hörraum (17qm) der Quanta doch etwas zu klein geriet. Dem erfahrenen Hörer blieben aber auch die beschriebenen Qualitäten dieses Preiswunders nicht verborgen. Ich möchte nicht wissen was die in einem Raum ab 25qm macht. In einem Raum, der die für diesen Lautsprecher notwendigen Abstände möglich macht. "Quatsch", natürlich möchte ich es wissen und wie. Demnächst soll es ja an etwas zentralerer Stelle in Deutschland möglich sein Pointos bzw. Quanta unter besseren Bedingungen zu hören. Ganz klar, ich werde bestimmt einer der ersten sein die sich dieses Vergnügen gönnen. Wie sagt man so schön "Wo die Liebe hinfällt"!"

H. Ruprecht, Mainz